Aktuelle Informationen – 06.11.2020

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

liebe Eltern,

am 28. Oktober 2020 haben die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs aufgrund der hohen Neuinfektionen weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen (Corona-Schutzverordnung vom 30. Oktober 2020). Leider ist u.a. auch der vereinsbasierte Freizeit- und Breitensport von diesen Maßnahmen betroffen. In allen öffentlichen und privaten Sportanlagen ist bis zum 30. November 2020 ein Sportbetrieb unzulässig. Der Sportbetrieb der Kölner Turnerschaft muss daher bis Ende November ruhen.

Mitte November werden Bund und Länder die Maßnahmen erneut beurteilen und ggf. anpassen. Sollte Ihr betreffendes Angebot bzw. Ihr Training wiedererwartend früher starten können, werden wir Sie zeitnah informieren. Weitere aktuelle Infos finden Sie auf www.stadt-koeln.de unter > Informationen zum Corona-Virus.

Grundvoraussetzung für die Wiederaufnahme des Vereinssports in NRW waren und sind belastbare Hygienekonzepte. Seit Mitte Juni 2020 haben wir über 40 Hygienekonzepte für den Sport- und Spielbetrieb entwickelt. 68 Sportgruppen haben bis Anfang September ihren Sportbetrieb wieder aufgenommen. Unsere großen und kleinen Sportler*innen waren wieder mit großer Freude und Begeisterung dabei.

An dieser Stelle danke ich unseren Trainer*innen und Übungsleiter*innen für ihr großes Engagement in diesen Zeiten. Gemeinsam mit dem Vorstand der Kölner Turnerschaft haben wir in den letzten Monaten sehr gute Arbeit geleistet.

Die Beschlüsse der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsident*innen haben weitreichende Konsequenzen für alle Bereiche des öffentlichen Lebens. Wir unterstützen dennoch uneingeschränkt die politischen Endscheidungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie und sind zuversichtlich, dass – wenn sich alle an die Regeln halten – der Sport- und Spielbetrieb Anfang Dezember wieder starten kann. Bitte unterstützen auch Sie die notwendigen Maßnahmen.

Nur gemeinsam schaffen wir das!

Eure Kölner Turnerschaft

Wiederaufnahme Vereinssport NRW

Aktuelle Informationen vom 7. Juni 2020 

Nach optimistischer Ankündigung der Landesregierung vom 6. Mai wird mit dreiwöchiger Verspätung der nächste Schritt – Wiederaufnahme des Vereinssports NRW in den Schulsporthallen – von der Stadt umgesetzt. Nach Zusage des Schulverwaltungsamtes hat das Sportamt der Stadt Köln einen Teil der Schulsporthallen für den Vereinssport wieder freigegeben. Einige der Turnhallen werden aber weiterhin von den Schulen als Lehrerzimmer und Klassenräume für Unterricht oder Prüfungen genutzt. Diese Hallen stehen dem Vereinssport mindestens bis zu den Sommerferien nicht zur Verfügung.

Die Kölner Turnerschaft hat zurzeit etwa 1.300 Mitglieder. Die Mitglieder organisieren sich in 68 Sportgruppen mit 74 Trainingseinheiten pro Woche, in 4 Stadtbezirken und 15 Sporthallen. Vier, der von uns genutzten Grundschulturnhallen, sind gesperrt. Es handelt sich um die Turnhallen der  Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Bachemer Straße, der katholischen Grundschule (KGS) Lindenburger Allee, der GGS Manderscheider Platz und der GGS Cäsarstraße. Das Bürgeramt Rodenkirchen diskutiert zurzeit die Möglichkeit, die Schulsporthallen für den Vereinssport für einen begrenzten Zeitraum in den Sommerferien zu öffnen. Das ist aber noch nicht spruchreif. Die betroffenen Mitglieder und Eltern werden in den nächsten Tagen von der Geschäftsstelle über den Sachstand informiert.

In den nicht gesperrten Turn- und Sporthallen kann unter bestimmten Voraussetzungen ab Montag, den 15. Juni, der Verein den Sportbetrieb wieder aufnehmen. Grundvoraussetzungen für den Start ist ein sportartspezifisches Hygiene- und Abstandskonzept für jede einzelne Sportgruppe auf der Basis der „10 Leitplanken des DOSB“ und der sportartspezifischen Übergangsregeln der Spitzensportverbände und unter Berücksichtigung der baulichen Gegebenheiten. Geradezu eine Mammutaufgabe! Zurzeit arbeiten wir in Absprache mit den Trainer*innen und Übungsleiter*innen und der Stadt mit Hochdruck an der Erstellung von 17 Gesamtkonzepten und 35 Einzelkonzepten. Darüber hinaus gibt es noch eine Reihe von offenen Fragen, die wir den Sportsachbearbeiter*innnen der vier Stadtbezirke gestellt haben sowie Abstimmungsbedarf mit den Schulen, dem „Offenen Ganztag“ und anderen Sportvereinen.

Unter diesen Bedingungen werden ab dem 15. Juni einige Sportgruppen starten können, andere müssen noch etwas Geduld haben. Wir werden alle Mitglieder und Eltern zur gegebenen Zeit informieren, wann es für sie losgeht.

Rundmail vom 10.05.2020 an alle Mitglieder

– Wiederaufnahme des Vereinssports NRW

Die Landesregierung hat trotz nach wie vor kritischer Corona-Situation am 7. Mai weitreichende Beschlüsse für alle Bereiche des öffentlichen Lebens gefasst. Auf dem Weg in eine verantwortungsvolle Normalität ist auch der Freizeit- und Breitensport dabei. Das freut uns und die Zeichen stehen gut, dass wir in absehbarer Zeit wieder gemeinsam Sport treiben können.

Am 28. April hatte die Sportministerkonferenz den Beschluss gefasst, schrittweise den Sportbetrieb wiederaufzunehmen. Aus gutem Grund sollte zuerst der kontaktlose Freiluftsport an den Start und in einem zweiten Schritt der Hallensport.

Völlig überraschend hat die Landesregierung NRW jedoch am 7. Mai beschlossen, dass ab Montag, den 11. Mai, unter strengen Abstands- und Hygieneauflagen (Corona-Schutzverordnung) auch der Sport- und Trainingsbetrieb wieder in den Sporthallen und Kursräumen der Sportvereine stattfinden kann. Die Landesregierung setzt hier auf die Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger. Hierzu hat die Stadt Köln mit Schreiben vom 08.05.2020 allerdings mitgeteilt, dass für öffentliche/städtische Gebäude (Turnhallen etc.), ebenso wie für Vereinsheime noch konkrete Maßgaben des Landes NRW abzuwarten sind, über die dann umgehend separat weiter informiert wird.

Die politische Entscheidung der Landesregierung und die damit verbundenen strengen Vorgaben und Auflagen müssen nun von der Stadtverwaltung in Abstimmung mit den Sportvereinen und den Schulen umgesetzt werden, bevor der Sport- und Trainingsbetrieb starten kann. Dies betrifft u.a. bauliche und materielle Hygienevorkehrungen. Wir sind in engem Kontakt mit der Stadtverwaltung, um sie bei der Ausarbeitung von Konzepten für die verschiedenen Sporthallen und -anlagen zu unterstützen und unsere konkreten Fragen zu klären. Darüber hinaus müssen auch wir uns mit einzelnen Vereinen und Nutzern der Hallen und Anlagen abstimmen.

Die Kölner Turnerschaft muss ebenfalls die strengen Vorgaben und Auflagen der Landesregierung und der Corona-Schutzverordnung umsetzen. Auf der Basis der „10 Leitplanken“ des Deutschen Olympischen Sportbundes und der „sportartspezifischen Übergangsregeln“ der Spitzensportverbände erarbeiten wir, der Vorstand und ich als Geschäftsführer, in Abstimmung mit den Trainern und Übungsleitern zurzeit ein auf die einzelnen Sportarten und Sportgruppen angepasstes Konzept. Klar ist schon jetzt, dass es nicht für alle Sportgruppen gleichzeitig losgehen kann – denn zu beachten sind: Gruppengröße, Platzangebot, Verantwortungsfähigkeit, Risikogruppen etc.

Der Vorstand ist sich seiner Verantwortung bewusst und bemisst der Gesundheit aller KT-Mitglieder oberste Priorität bei. Daher kann es mit dem Sportbetrieb erst wieder losgehen, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Wir informieren Sie zeitnah, wann Ihr betreffendes Angebot bzw. Ihr Training starten kann und in welcher Form. Wir bitten Sie noch um etwas Geduld und bedanken uns für Ihr Verständnis!

Willkommen auf unserer neuen Webseite

 

Diese entsteht hier nach und nach den nächsten Wochen. Wir bitten um etwas Geduld.

Wir würden uns aber freuen wenn ihr von Zeit zu Zeit vorbei schaut um zu sehen, was es mittlerweile Neues gibt.

Unter KT43-175Jahre.de könnt ihr schon mal auf unserer Jubiläumsseite stöbern.

Viel Spaß dabei !


Geschäftstelle : Vogelsanger Straße 1, 50672 Köln
Telefon – E-Mail: 0221 / 515261 – kt43@gmx.de
Geschäftsführer: Gerd Wingert, Dipl. Sportlehrer